Neubau Grundschule mit Sporthalle in Ammerbuch-Altingen

Die Wärmeerzeugung erfolgt durch ein Vollwärmecontracting der Stadtwerke Tübingen im Heizraum der Schule. Hierzu wurde von den Stadtwerken ein gasbetriebenes BHKW sowie ein Gasbrennwertkessel zur Spitzenlastabdeckung installiert. Das Gebäude wird über eine Fußboden- bzw. Sportbodenheizung beheizt. Die Warmwassererzeugung erfolgt für den Umkleidebereich der Turnhalle über einen Heizungspufferspeicher, welcher von den Stadtwerken mit Wärme versorgt wird. Mit einer direkt angeschlossenen Frischwasserstation wird im Durchlaufprinzip das warme Wasser bereitgestellt. Die weniger frequentierten Entnahmestellen in der Schule werden mittels elektrischer Durchlauferhitzer mit Warmwasser versorgt. Zusätzlich zur natürlichen Lüftungsmöglichkeit über die Fenster wurde eine mechanische Lüftung mit hohem Wärmerückgewinnungsgrad eingebaut, welche die erforderliche Raumluftqualität gewährleistet. Über die Gebäudeleittechnik können die einzelnen Anlagenkomponenten gesteuert und fernüberwacht werden.

Geschäftsbereich

Haustechnik

Auftraggeber

Gemeinde Ammerbuch

Projektteam

kohler grohe architekten, Tübingen
dasch zürn und partner archtikekten, Stuttgart

Kosten

KG 300 rd. 5,01 Mio EUR netto, KG 400 rd. 1,77 Mio EUR netto

Objektgröße

3.716 m2 BGF, 16.538 m3 BRI

Realisierung

2018-2022

Leistungen

Technische Ausrüstung nach HOAI (Anlagengruppen 1-4 und 8, LPH 1-9)

Schlagworte

Neubau Öffentliches Gebäude Nichtwohnungsbau

Fotografie

ebök Planung und Entwicklung GmbH

Download PDF PDF download